Yin Yoga, von Paul Grilley entwickelt, als eine sanftere und meditative Form der heute bekannten 'Yang-lastigen' Yoga-Arten.

Yin Yoga arbeitet vor allem mit unserem Fasziengewebe und ermöglicht Dir wieder aufmerksamer für Deinen Körper

und Deinen Geist zu werden.

Faszien umhüllen als faseriges Gewebe unsere Sehnen, Muskeln, Bänder, Organe und Knochen.

 

Bei Verklebungen und Verhärtungen können Faszien die Beweglichkeit einschränken und erhöhen so das Risiko von Verletzungen

und von Schmerzen.

Die Yin Yoga-Asanas werden an Deine individuelle Körperstruktur und an Deine Bedürfnisse angepasst.

Während des längeren und entspannten Verweilens in den jeweiligen Asanas (~3-5 Minuten), lernst Du Deine Grenzen

besser wahrzunehmen und die für dich optimale Position zu finden.

 

Durch Hilfsmittel wie Klötze, Kissen und Gurte, werden besonders die Muskel- und Organfaszien, die Bänder, Sehen und

Gelenke passiv gedehnt und dadurch sanft beansprucht, gekräftigt und in ihrer Funktion unterstützt.

 

Für wen geeignet?

Diese eher sanfte Form des Yogas ist allen zugänglich.

Bei Arthrose, künstlichen Gelenken, Bandscheibenvorfällen und Schwangerschaft nur nach Absprache mit dem behandelnden Arzt.

Yin Yoga verbessert Deine Beweglichkeit, schult deine Achtsamkeit um körperliche und emotionale Anspannungen besser wahrnehmen

und loslassen zu können.